SunPass-Projekt…es hat sich gelohnt…in jeglicher Hinsicht

Jeder, der unsere Homepage oder unsere Berichte im Reilinger Anzeiger fleißig verfolgt, weiß bereits, dass sich die Oberlin-Kinder in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema Sonnenschutz beschäftigt und an der Aktion des deutschen Krebsverbandes „Gesunde Sonne“ teilgenommen haben.

Neben dem mitgelieferten Material, wie den Sonnenbrillen und Bonusheftchen, in denen die Kinder fleißig Aufkleber für das Anwenden von Sonnenschutz in jeglicher Form sammeln konnten, gab es viele weitere kreative Ideen, inwieweit wir kindgerecht aufbereiteten Sonnenschutz praktizieren können. Wie wir schon berichteten, gab es in diesem Zusammenhang selbst gestaltete Mützen, Sonnenschutzmodenschauen, eine aus Paletten gebaute Sonnenschutz-Sitzecke und vieles mehr. In verschiedenen Brainstormings im Suhl-Kreis oder bei Team-Sitzungen sprudelten die phantastischen Ideen nur so aus den Köpfen der Kinder und ErzieherInnen heraus. Gesagt getan, wir packten die Sache an.

Auch die Bonusheftchen füllten sich schnell. Die Kinder waren stolz, wenn sie für das Eingecremt sein oder auch für das Tragen ihrer Sonnenkappe einen Sticker hineinkleben durften. Einige Kinder haben für ihr volles Heft auch schon das dazugehörige Abschluss-Geschenk erhalten und freuen sich sehr darüber… müssen jedoch noch Stillschweigen bewahren bis alle Kinder ihr Geschenk erhalten haben.

Um unser Projekt und dessen Fortschritte gut zu dokumentieren, hielten wir alle Aktionen in Schrift und Bild  fest. Diese sendeten wir an den Krebsverband, der zu diesem Projekt auch einen Wettbewerb ausgeschrieben hatte.

Als nun am Dienstagmittag das Telefon klingelte, glaubten wir nicht richtig zu hören. Da hatten wir doch tatsächlich im bundesweiten Wettbewerb den zweiten Platz erreicht.

Als Preis winkt dem Oberlin-Kindergarten nun ein Preisgeld, das bei einem bekannten Kindergarten-Versand eingelöst werden darf. Da wird sich sicher etwas Schönes für unsere fleißigen Kinder finden.

Doch unser Sieg ist viel mehr: Hatten wir doch die Chance, den Kindern spielerisch das Thema Sonne zu vermitteln und  dabei noch sehr viel Spaß zusammen. Zudem konnten wir mit einigen Mythen aufräumen, wie z.B. wenn es bewölkt ist, kann man keinen Sonnenbrand bekommen. Uns war es vor allem wichtig, den gesunden Umgang mit der Sonne zu vermitteln ohne erhobenen Zeigefinder den ungezwungenen Spaß an der Sonne zu erhalten.

Ein schöner Erfolg war es auch, dass Eltern zurückmeldeten, wie es den eigenen Umgang mit der Sonne verändert hätte und dass die Kinder nun kleine Sonnenbeauftragte seien, die sich mit Sätzen wie „Aber erst noch eincremen, bevor wir nach draußen gehen.“, oder „Lieber mal einen Sonnenhut mitnehmen.“ um das Wohl der ganzen Familie kümmerten.

Dieses Projekt war für uns alle sehr aufschlussreich und motiviert uns sehr, weiter zu machen.