Not macht erfinderisch….

Was für ein Jahr. Nichts , was selbstverständlich war, ist dies noch. Doch wir entwickeln inzwischen alle eine wunderbare Flexibilität, die wir uns selbst nicht zugetraut hätten. Fast wird das Außergewöhnliche zur Normalität. Hier im Oberlin-Kindergarten versuchen wir jeden Tag das Beste daraus zu machen und den Kindern soviel Normalität und Freude zu bieten wie möglich. So war natürlich auch klar, dass es keinen „normalen“ Sankt-Martins-Umzug geben wird. Schon gar nicht in den Dimensionen wie es die letzten Jahre abgelaufen war. Zudem mussten wir im Haus berücksichtigen, dass wir immer wieder Quarantäne-Fälle hatten. So entschlossen wir uns dazu Ende November und im Dezember verschiedene Modelle zu fahren. So entschied jede Gruppe für sich, wie sie es gestalten wollte und wann, denn wir mussten auf Grund der Ausfälle, Kinder wie Erwachsene, sehr flexibel agieren. Und das Ergebnis werden wir nun nach und nach präsentieren.

Beginnen wir mit der Spatzengruppe…..

Spatzen auf Laternenwanderung

Dieses Jahr war es nicht möglich, sich mit allen Kindern aus Reilingen zu treffen, um gemeinsam Sankt Martin zu feiern. Es musste also ein Plan B her, damit die Kinder der Spatzengruppe dennoch den Laternenzauber erleben konnten – und dieser Plan B war zum Glück schnell gefunden.

Alle Kinder der Spatzengruppe trafen sich am 26.11.2020 ganz ohne Mamas und Papas im Außengelände des Oberlin-Kindergartens; ausgerüstet mit dicker Winterkleidung und natürlich ihren Laternen, die sie teilweise zuhause, teilweise im Kindergarten gebastelt haben (siehe Video auf unserem Youtube-Kanal OberlinGoesOnline). So geschah es, dass sich eine kleine, aber sehr bunt leuchtende Truppe auf den Weg machte, um sprichwörtlich im kleinen Kreise Sankt Martin nachzufeiern. Der Laternenumzug war natürlich etwas kürzer als die übliche Tour, die quer durch Reilingen verläuft, die kürzere Strecke machte den Spatzenkindern aber gar nichts, die lauthals das gesamte Martinslieder-Repertoire rauf und runter sangen. Mit einem kleinen Lagerfeuer, Laugenstangen und sehr beliebtem Kinderpunsch fand der Abend dann seinen Ausklang. Viele hellauf begeisterte Kinder trafen sich anschließend mit ihren Mamas und Papas wieder und hatten bestimmt eine Menge zu erzählen, ehe ihnen die Augen langsam immer schwerer und schwerer wurden.