Ein Tipi für die Oberlin-Vorschulkinder

Wieder geht ein Kindergartenjahr zu Ende und auch dieses mal heißt es Abschied nehmen.

Unsere Vorschulkinder befinden sich auf der Zielgeraden ihrer Kindergartenzeit. Für sie haben die letzten aufregenden Tage begonnen, bevor ein neuer noch unbekannter Lebensabschnitt für sie bereitsteht.

Dies bedeutet, dass den Kindern, aber den ErzieherInnen gleichermaßen, sehr emotionale Zeiten bevorstehen, die wir ganz individuell für unsere Schützlinge gestalten.

Am Mittwoch, de 28.07.2021 trafen sich jeweils zwei Vorschulgruppen, ganz Corona konform natürlich, draußen im Garten. Auf Bänken sollten sie zunächst einmal Platz nehmen. In der Mitte stand ein aus Holz gebautes Tipi-Zelt bereit. Die Aufregung unter den Kindern war deutlich zu spüren. Warum stand da nun dieses Tipi in unserem Garten? Dieses Zelt sollte ein ganz besonderes Geschenk an unsere Vorschulkinder werden. Zur Erinnerung an alle Vorschulkinder durften sie mit Farbe und Pinsel bewaffnet ihren Handabdruck samt Namen darauf verewigen. Mit viel Freude und Hingabe entstand so, für alle nächsten Generationen, ein wunderbares buntes, individuelles Erinnerungsstück. Ob die eigenen Hände im nächsten Jahr schon größer geworden sind? Wir sind schon gespannt, wenn uns unsere Großen mal wieder besuchen kommen. Mit einem Vorschulcocktail aus verschiedenen Säften und leckeren Früchten wurde erst einmal darauf angestoßen und dann stellte sich natürlich auch die Frage „Was wünscht ihr Euch denn für die Schule?“ Die Antworten sprudelten nur so aus ihnen heraus. „Tolle/gute Hausaufgaben, viele Freunde, viel Freiheit, nette Lehrer, dass alle Freunde zusammenhalten, gute Zeugnisse, gute Noten, eine tolle Schulzeit und viel Spaß.“ Mit ganz besonderem Zauberpustewasser (Seifenblasen), dass die Kinder auch als Geschenk samt einem Brief bekamen, wurde jeder einzelne Wunsch gewürdigt, in der Hoffnung, dass dieser auch in Erfüllung gehe. Wir drücken auf jeden Fall ganz feste die Daumen. Pfarrerin Eva Leonhardt und Helge Hofmann, Kirchengemeinderätin, waren ebenfalls zu Gast. Frau Leonhardt erzählte den Kindern die biblische Geschichte von Sara und Abraham, die sich mit ihrem Zelt aufmachten neue Wege zu gehen, genau wie unsere zukünftigen Erstklässler. Mit ihrem Segen und einem schönen Geschenk verabschiedete sich Frau Leonhardt von den Kindern und wünschte ihnen ebenfalls alles Gute für die Schulzeit. Die Kinder freuten sich sehr über den tollen Schlüsselanhänger in Form eines Fisches.

Und so neigte sich ein schöner Vormittag dem Ende zu.

Adieu liebe Vorschüler. Wir werden euch nie vergessen