Der kleine Fund-Igel vom Oberlin

Erinnert ihr euch noch an unseren kleinen Igel?
Die Kinder vom Oberlin hatten ihn im Sandkasten entdeckt und wir Erzieher hatten ihn zur Igelauffangstation nach Waghäusel gebracht.
Die ehrenamtlichen Helfer/innen freuten und bedankten sich, dass wir den Kleinen gerettet und zu Ihnen gebracht hatten. Außerdem teilten sie uns mit, dass sie immer auf Spenden für die Tiere angewiesen seien, um diese richtig versorgen und pflegen zu können.
Sofort haben wir im Kindergarten sämtliche Decken und Tücher aussortiert und zwei große blaue Säcke damit von zwei Erziehern dorthin gebracht.
Dort angekommen, konnten wir den kleinen Igel leider nicht besuchen, da alle Helferinnen gerade außer Haus waren.
Die zuständige Leiterin lässt uns jedoch ein Foto von unserem Igel zukommen.
Mit den Kindern haben wir die letzten Tage viel über den Igel gesprochen. Alle waren sich einig, er braucht einen Namen und die Kinder wollten ihn taufen. Namen wie „City“ und „Iglie“ sind ihnen eingefallen.
Als die Erzieherin, die den Igel zur Station gebracht hatte, dort anrief, um die Namensideen der Kinder mitzuteilen, erfuhr sie, dass er bereits einen Namen bekommen hatte. „KiGa“ wird nun für immer dort leben und wir hoffen, dass wir noch oft von ihm berichten können.