Das neue Hochbeet des Oberlin-KiGas

Dürfen wir vorstellen: Das nagelneue Hochbeet des Oberlin-Kindergartens. Vom ersten Spatenstich zum Einpflanzen verging allerdings ein wenig Zeit, denn wie bei den meisten Projekten können der Plan und die wirkliche Arbeit sehr stark voneinander abweichen. Viele Gedanken, Zeit, Schweiß und sage und schreibe drei Säcke Mörtel sind in die Entstehung des Hochbeets eingeflossen. Bei der praktischen Umsetzung wurden wir tatkräftig von Markus Piperno unterstützt; an dieser Stelle einen großen. Dank für sein unermüdliches Engagement.

Trotz der komplizierten Entstehung kann sich das Ergebnis aber auf jeden Fall sehen lassen. Ein wunderschönes, kindgerechtes Hochbeet ziert nun unseren Garten. Bepflanzt wurde das fertige Beet auch gleich: dank einer großzügigen Spende von Herrn Weißbrod – Eigentümer des gleichnamigen Blumenhauses und Vater eines unserer Kindergartenkinder – konnten die Kinder nacheinander und selbstverständlich mit genügend Abstand die ersten Pflanzen und Kräuter in das Hochbeet setzen. Die exotischen Namen (haben Sie beispielsweise schon mal etwas von „Ananas-Salbei“ gehört?) und Gerüche zogen die kleinen Gärtner sogleich in ihren Bann. Gespannt warten wir darauf, wie sich das Wachstum der Pflanzen gestaltet, und welche schmackhaften Speisen man am Ende daraus zaubern kann. Vielen Dank an unsere großen und kleinen (Landschafts-) Gärtner sowie die tatkräftige Unterstützung!